Header Verein

Schach: Spielbericht vom 18.05.2019

Bezirksliga Nord Jugend U 12

SG Blau-Gelb Görsbach e.V. vs. SG Burgtonna 1 e.V. – 2:1 und 1:2

Sieg und Niederlage im letzten Spiel

Am 18.05.19 fand im Herder Gymnasium die letzte Spielrunde als zentrale Runde statt.

Das 1. Spiel konnten wir gegen unseren Tabellennachbarn mit 2 : 1 nach einer sehr spannenden Partie am 1. Brett für uns entscheiden. Hannah am 3. Brett hat ihre Sache gut gemacht und den doch recht jungen Ersatzspieler bezwungen. Bastian hatte bis zu einem gewissen Punkt der Partie ganz gut gespielt, allerdings dann gleich mehrere Fehler gemacht und leider einen durchaus möglichen Sieg dadurch verspielt. Jan hat sehr gut gespielt und für den Sieg gekämpft. Obwohl er immer leicht im Figurennachteil war, nutzte er die späteren Fehler seines Gegners aus, eroberte die Dame und hat dann nach einer doch recht langen Spielzeit verdient gewonnen.

Im Rückspiel hat Bastian auch wieder etwas unkonzentriert gespielt und durch leichtfertige Fehler leider wieder verloren. Luca hat genau wie Hannah eine gutes Spiel abgeliefert und gewonnen. So kam es wieder auf Jahn an. Er hat eigentlich ganz gut mitgehalten und dann doch 2 kleine Fehler gemacht, die sein starker Gegner ausgenutzt hat. Somit mussten wir uns mit 1 : 2 geschlagen geben.

Am Ende blieb es so beim 5. Tabellenplatz von 7 Mannschaften und für’s erste Mal im Punktspielbetrieb eine gute Leistung. Ich denke, dass wir mit den gemachten Erfahrungen in der kommenden Saison bestimmt besser abschneiden können.

Ein nächster Höhepunkt erwartet uns mit der Teilnahme an den 12. Roland-Kinderopen anlässlich des Nordhäuser Rolandsfestes, die als Einzelwettbewerb in den Altersklassen U 8, U 10, U 12 und U 15 am 15.06.19 wieder im Herder Gymnasium stattfinden.

Vereinswandertag 2019

1. Vereinswandertag in Görsbach war ein großer Erfolg

Am Sonntag , den 28. April 2019 war die SG Blau-Gelb Görsbach e.V. erstmalig sektionsübergreifend in der Goldenen Aue auf Schusters Rappen unterwegs. Große finanzielle Unterstützung erhielt der Sportverein dafür von der Nordthüringer Volksbank. Ca. 70 Personen darunter auch viele Kinder fanden sich um 10:00 Uhr am Sportlerheim ein. Nach der offiziellen Scheck-Übergabe der Nordthüringer Volksbank und der feierlichen Übergabe der Lizenzen an die frisch ausgebildeten Volontäre des Vereins bekamen alle Kinder einen Wanderpass und den ersten Hinweis zur Wanderroute mittels Puzzleteilen. Entlang der ca. 6,5 km langen Wanderroute waren insgesamt 6 Stempel versteckt und 4 Rätsel galt es zu lösen. Für die Kinder war dies ein Riesen Spass. Begleitet wurden die Wanderer von Jürgen Vopel – Bürgermeister von Urbach und ehemals Görsbacher. Er konnte fast alle Fragen der Großen und Kleinen beantworten, wenn es um unsere Bezeichnungen der Wege, Ländereien und deren Entstehung ging. Dank Jürgen Vopel war dieser Wandertag somit auch sehr lehrreich und interessant für die Erwachsenen. Gegen 13.00 Uhr kamen dann alle Wanderer an der Picknickstelle an, wo die fleißigen Helfer des Sportvereins eine wunderschöne Pause vorbereitet hatten. Das Feuer brannte bereits und die Würstchen waren heiß. Hier fand jeder einen Platz zum Sitzen und konnte sich die Würstchen oder Kuchen bei Kaffee, Tee, Wasser oder Bier schmecken lassen. Hinzu kam Jan Schulze u.a. mit einem Metall-Suchgerät. So konnte man auch am Feuer bei einem guten Essen weiter über unsere Geschichte und schöne Natur plaudern oder sich an der Suche nach historischen Gegenständen beteiligen. Für die Kinder gab es noch verschiedene Spiele wie Sackhüfen und Gummistiefelweitwurf. Im Anschluss konnten Interessierte noch eine kleine Tour mit dem Traktor durch die goldene Aue machen. Alle anderen wanderten zurück nach Görsbach zum Sportplatz. Hier konnten die Kinder noch eine Schatztruhe suchen und bis in den späten Nachmittag hinein spielen und ihre Schätze wie Springseile und Kreide ausprobieren. Dank vieler fleißiger Frauen gabe es jetzt auch noch viele Salate zum Würstchen oder Steak. An diesem Wandertag hat einfach alles gestimmt. Sogar das Wetter war traumhaft. Die SG Blau-Gelb Görsbach e.V. bedankt sich hiermit nochmals bei der Nordthüringer Volksbank, allen Spendern des Tages und natürlich bei den vielen sehr fleißigen Helfern. Nur weil wir alle zusammen den Tag gemeinsam vorbereitet und gestaltet haben, konnte auch so ein schöner Tag daraus werden.

Vorschulsport: Ostern 2019

Am Mittwoch dem 10. April konnten unsere Vorschulsportkinder – nachdem die Füchse die Hasen gejagt haben – auch Osternester suchen und schau an, ein jedes Kind war erfolgreich.

Anbei ein paar Fotos der Kleinen zur Erinnerung und ein Video der Nestersuche der Großen.

Tischtennis: Ergebnisse vom 05.-07.04.2019

  • 1. Bezirksliga: Görsbach 1 vs. Schernberg 1 – 6:8
  • 2. Kreisliga: Auleben vs. Görsbach 3 – 3:8

 

1. Bezirksliga: Görsbach 1 vs. Schernberg 1 – 6:8

Im letzten Saisonspiel blieb der Ersten trotz guter Leistung ein Punktgewinn knapp versagt. Im Spiel zweier gleichwertiger Mannschaften neigte sich am Ende die Waage zugunsten der Gäste. Die Blau-Gelben hatten mit dem Sieg beider Doppel eine gute Grundlage für ein positives Resultat geschaffen. Junker/Freiberg besiegten das Einserdoppel Malgut/Gräfe in einem ausgeglichenen Match mit etwas Glück 12:10 im Entscheidungssatz. Händly/Jähne waren gegen Heß/Dietrich deutlich mit 3:0 unterwegs. In der ersten Einzelrunde wechselten Sieg und Niederlage. Mathias musste sich Bernie Heß mit 1:3 geschlagen geben, aber Heinz gelang ein Bigpoint gegen einen der besten Ligaspieler Michael Malguth knapp mit 11:9 im 5.Satz. Michael unterlag hingegen Kai Gräfe mit 9:11 im Entscheidungssatz, und Gerold stellte mit 3:1 gegen Lars Dietrich die 4:2 Führung her. In der zweiten Einzelrunde schafften die Gäste dann den Ausgleich, da hier nur Michael gegen Dietrich mit 3:1 gewinnen konnte. Mathias unterlag äußerst unglücklich mit 9:11 im Entscheidungssatz, wobei schon die anderen zwei verlorenen Sätze mit jeweils 11:13 unglücklich verliefen. Heinz hatte gegen Heß beim 0:3 nichts zu bestellen und Gerold unterlag Gräfe mit 1:3. Somit stand es vor der dritten Runde 5:5 und eine Punkteteilung bahnte sich an. Leider gelang danach nur noch Mathias mit 3:0 ein Erfolg und die anderen drei Görsbacher unterlagen ihren Gegnern deutlich mit 0:3. Schade, denn ein wohl verdienter Punktgewinn war dahin. Aber einer kurzen Traurigkeit nach dem Spiel überwog dann doch die Freude über den im Gesamtklassement erreichten 4.Platz. Dank einer guten 2.Halbserie hatte die Mannschaft bereits frühzeitig das Abstiegsgespenst abgeschüttelt, trotzdem man nicht immer in bestmöglicher Besetzung antreten konnte. Dank an dieser Stelle auch an die eingesetzten Ergänzungsspieler, welche nicht unerheblichen Anteil am guten Endergebnis besitzen.

Punkte: Händly 1,5; Junker 1,5; Jähne 1,5; Freiberg 1,5

2. Kreisliga: Auleben vs. Görsbach 3 – 3:8

Im Nachbarschaftsderby profitierte die Dritte vom Fehlen der Stammspieler Ziegler und Hartung auf Gastgeberseite. Deshalb kam ein sicherer und deutlicher Sieg heraus. Lediglich gegen Spitzenspieler und besten Spieler der Klasse Kowierschke wurden zwei Punkte im Einzel und einer im Doppel abgegeben. Dank einer starken Rückrunde konnte die Mannschaft den 2.Tabellenplatz erreichen, was wohl das Optimum darstellt. Staffelsieger Klettenberg war in der Aufstellung der 2.Halbserie einfach zu stark. Aber Mannschaftsführer Axel Werth verstand es, trotz mancher Besetzungssorgen immer eine motivierte Mannschaft auf das Parkett zu führen und somit am Ende einen sehr guten Vizemeistertitel zu holen.

Punkte: Romanchuk 2,5; Eisengarten 1,5; John 2,0; Werth 2,0

Schach: Spielbericht vom 30.03.2019

Bezirksliga Nord Jugend U 12

SC 1951 Nordhausen vs. SG Blau-Gelb Görsbach e.V. – 3:0 und 2:1

Erneut zweimal verloren

Leider hatten wir in beiden Spielen keine Siegchance gehabt und Nordhausen hat verdient gewonnen. Bastian musste bereits nach wenigen Zügen feststellen, dass sein Gegner ihn mit dem so genannten Schäferzug hereingelegt hat. So etwas sollte ihm aber eine „Lehre auf ewig“ sein und hoffentlich nicht noch einmal passieren. Hannah hat eigentlich ganz gut gespielt und sogar einen Figurenvorteil erzielt, aber dann die sich entwickelnde Mattsituation überhaupt nicht erkannt und deshalb verloren. Jan am 1. Brett hat gut gespielt, aber sein Gegner hat sich keine Schwächen geleistet und dann eben einen Fehler von Jan ausgenutzt hat, in dem er zuerst einen Springer gewonnen hat und dann weitere Figuren, so dass ihm der Sieg nicht mehr zu nehmen war.

Im Rückspiel hat Oskar am 3. Brett gegen eine ebenfalls neu eingesetzte Ersatzspielerin seine Sache sehr gut gemacht. Er hat konzentriert und zielstrebig gespielt und verdient den Ehrenpunkt für unsere Mannschaft geholt. Jan und Bastian mussten gegen dieselben Gegner jeweils wieder Niederlagen einstecken, wobei Jan lange Zeit gut mithalten konnte und erst gegen Ende der Partie auf die „Verliererstrasse“ geraten ist.

Vor der letzten zentralen Runde am 18.05.2019 sind wir weiterhin auf dem 5. Tabellenplatz und haben aber noch die Chance, im direkten Vergleich mit unserem Tabellennachbarn SG Burgtonna die Tabellenplätze zu tauschen.

Tischtennis: Ergebnisse vom 22.3.-24.3.2019

  • 2. Bezirksliga: Görsbach 1 vs. Bleicherode 2 – 7:7
  • 3. Kreisliga: Görsbach 4 vs. Wipperdorf 4 – 8:1

 

2. Bezirksliga: Görsbach 1 vs. Bleicherode 2 – 7:7

Die Zeichen standen vor dem Spiel nicht so gut für Görsbach, da die Gäste in der Rückrunde zum ersten Mal in stärkstmöglicher Besetzung antraten und die Blau-Gelben auf ihre Nr.2 Heinz Junker verzichten mussten. Es entwickelte sich dann aber ein Spiel auf Augenhöhe, dass am Ende ein gerechtes Unentschieden ergab. Den wichtigen Grundstein dafür konnte Görsbach in den Doppelspielen legen. Mit zwei Siegen wurde hier die bessere individuelle Breite der Gäste ausgeglichen. Ein weiteres starkes Trumpfass war wieder einmal Mathias Händly, der alle seine drei Einzel sicher einfuhr und auch das Doppel mit Michael Jähne mit 3:0 gegen Koch/Müller gewann. Im anderen, eigentlich Opferdoppel für Görsbach, bezwangen unerwartet Freiberg/Kühn die favorisierten Scholze/Heinemann verhältnismäßig sicher mit 3:1. Im ersten Einzel hatte Mathias zu Beginn einige Anlaufprobleme, holte dann jedoch sicher mit 3:1 den Punkt gegen Koch. Michael war in zwei Sätzen gegen Scholze ebenbürtig, musste sich aber 1:3 geschlagen geben. Gerold hatte im 1.Satz gegen Heinemann keinen Zugriff, steigerte sich aber nach dem Satzausgleich merklich. Nachdem bei 9:7 Führung im 3.Satz sein Gegner aber seinen persönlichen Unmut am Schiedsrichter ausließ und es fast zum Eklat kam, kippte dann nach längerer Spielunterbrechung die Partie und Gerold unterlag noch jeweils 9:11. Somit hatte der Bleicheröder durch zweifelhafte Methode sein Ziel erreicht. Da am Nebentisch auch Dirk gegen Müller mit 0:3 unterlag, hatten die Gäste zum 3:3 ausgeglichen. Die zweite Runde begann mit dem Spitzenspiel von Mathias gegen Leon Scholze. Hier zeigten beide Akteure starkes Tischtennis aber Mathias setzte sich in den Sätzen knapp gegen den Ober-und Thüringenliga erfahrenen Gästespieler mit 3:0 durch. Michael war gegen Leo Koch ohne Chance und musste wieder ausgleichen lassen. Im unteren PK war dann Gerold gegen Müller beim 1:3 ohne Chance, zumal dem Bleicheröder überdurchschnittlich viele Netz- und Kantentreffer gelangen. Zum Glück war, dass Ersatzmann Dirk gegen Heinemann die Nerven behielt und diesen mit 3:1 bezwang. Es ging mit einem 5:5 in die letzte Einzelrunde, was bereits nach einer Punkteteilung am Ende roch. Es kam dann hier zu keinen Überraschungen. Zunächst wehrte sich Gerold gegen die Nr.1 Scholze ganz gut, war aber beim 1:3 weit entfernt vom Erfolg. Mathias machte es gegen Müller mit 3:0 noch klarer. Im Spiel von Michael gegen Heinemann sah es nicht gut aus für Görsbach und der Gästesieg war nahe. Nach 0:2 konnte er den 3.Satz gewinnen, lag aber im 4.Satz bereits 5:9 hinten. Nach starker Aufholjagd gewann er aber noch diesen Satz. Michael holte sich auch den Entscheidungssatz, obwohl sein Gegner wieder einige psychologische Tricks ausprobierte. Im letzten Spiel war Dirk gegen Leo Koch stark im Spiel, unterlag aber knapp mit 1:3 (7,-2,-9,-10). Somit wurde es am Ende ein gerechtes Unentschieden zwischen den Kontrahenten was auch das Satzverhältnis von 26:26 und die Bälle von 482:486 klar widerspiegelt. Mit der Punkteteilung rückt die Erste auf den 4.Tabellenplatz vor und kann diesen am letzten Spieltag gegen Schernberg mit einem weiteren Punkt verteidigen.

Punkte: Händly 3,5; Jähne 1,5; Freiberg 0,5; Kühn 1,5

3. Kreisliga: Görsbach 4 vs. Wipperdorf 4 – 8:1

Die Vierte hatte in ihrem letzte Saisonspiel mit Wipperdorf den unmittelbaren Tabellenverfolger zum „Endspiel“ um den 4.Platz zu Gast. Diese hätten unsere Mannschaft mit einem Sieg noch verdrängen können. Es kam aber nicht dazu, da der Gast nicht in stärkstmöglicher Besetzung antrat und die Görsbacher somit ausgeglichener besetzt waren. Mit einer starken geschlossenen Mannschaftsleistung wurden die Wipperdörfer deutlich bezwungen. Den Ehrenpunkt für die Gäste musste Rene Hankel bei einer knappen 2:3 Niederlage gegen Jens Mosebach zulassen. Ansonsten wurde in den weiteren Spielen nur noch ein Satz abgegeben und klar gewonnen. Nach starker Vorrunde und einer durchwachsenen Rückrunde mit zeitweiligen Besetzungsproblemen hat die Vierte eine guten und versöhnlichen 4.Platz erreicht. Nach den jahrelangen Platzierungen im unteren Tabellenfeld kann dies durchaus als Erfolg gewertet werden.

Punkte: Herboth 2,5; Hankel 1,5; Hattenhauer 2,5; Hartung 1,5

Schach: Spielbericht vom 16.03.2019

Bezirksliga Nord Jugend U 12

SG Blau-Gelb Görsbach e.V. vs. ZSG GW Waltershausen – 0:3 und 1:2

Zwei Niederlagen gegen den Tabellenführer

Leider mussten wir uns zweimal geschlagen geben, wobei wir im 1. Spiel kaum eine Chance hatten. Bastian am 2. Brett und Oskar am 3. Brett konnten ihre erlittenen Figurenverluste nicht mehr aufholen und verloren ihre Partien schon frühzeitig. Jan, der ebenfalls einen Springer Nachteil hatte, wehrte sich noch tapfer, aber sein Gegner spielte bis zum Schluss ohne Fehler und gewann schließlich.

Im 2. Spiel kamen dann Hannah am 2. Brett und Luca am 3. Brett zum Einsatz. Luca hat dabei sein bisher bestes Spiel gemacht und seinen Gegner ständig mit seinen Angriffen unter Druck gesetzt. Und auch zum Schluss hat er die richtigen Züge „gefunden“, wirklich gut kombiniert und ihn Schach matt gesetzt. Hannah hat ebenfalls eine gute Partie gespielt, aber ihre erzielten Figurenvorteile nicht zum Sieg nutzen können. Selbst gegen Ende der Partie, als sie weniger Figuren hatte, hätte sie noch gewinnen können. Aber leider hat sie die richtigen Züge nicht gesehen und verloren. Mit ein bisschen mehr Glück hätten wir das Rückspiel also durchaus gewinnen können, zumal es bei Jan auch gar nicht so schlecht lief. Da sein Gegner aber wieder keine Schwächen zeigte, musste Jan doch wieder eine Niederlage einstecken.

Damit sind wir wieder auf den 5. Platz abgerutscht. Am 30.03.19 gilt es dann gegen SC 51 Nordhausen das Bestmöglichste herauszuholen.

Gymnastik: 3 Monate Schütatu seit dem Start im Januar 2019

Anbei ist zu sehen, welche Choreographie die Kinder heute erlernt haben und vielleicht ja nochmal üben wollen.

 

Fazit: Jeden Mittwoch kommen 25 bis 30 Kinder in die Turnhalle und haben sichtlich Spass am tanzen und turnen. Die Kids sind zwischen 6 und 12 Jahren und im Leistungsniveau sehr unterschiedlich. Aber wir gestalten das Training und die Spiele abwechslungsreich und so ist für jeden was dabei.

Tischtennis: Ergebnisse vom 15.3.-17.3.2019

  • 1. Kreisliga: Herreden 1 vs. Görsbach 2 – 7:7
  • 2. Kreisliga: Görsbach 3 vs. Wipperdorf 3 – 8:1
  • 3. Kreisliga: NSV 4 vs. Görsbach 4 – 8:4

 

1. Kreisliga: Herreden 1 vs. Görsbach 2 – 7:7

Die Zweite holte auch ohne ihre Nr.1 Matthias Junker beim Tabellennachbarn einen Punkt. Diese mussten jedoch mit Günther auch einen Stammspieler ersetzen. Das Spiel plätscherte von Anfang an dahin und keine Mannschaft konnte sich absetzen. Eine Führung wurde prompt immer ausgeglichen. Bester Mann des Spiels war Steve Bräuer, der das Doppel mit Dirk Kühn und alle seine 3 Einzel gewinnen konnte. Wichtig war der Punkt von Ersatzmann Rene Hankel im Spiel mit dem anderen Vertreter Barnekow. Mit diesem Unentschieden hat die Zweite Platz 3 in der Tabelle verteidigt und kann auch nicht mehr von diesem verdrängt werden.

Bräuer 3,5; Kühn 1,5; Junge 1,0; Hankel 1,0

2. Kreisliga: Görsbach 3 vs. Wipperdorf 3 – 8:1

Die 3.Mannschaft konnte sich gegen die Gäste eindrucksvoll für die klare Niederlage in der Vorrunde revanchieren. Währen Görsbach diesmal wieder mit Romanchuk antrat, hatten die Gäste mit Lutz Grischull einen Ersatzspieler dabei. Dieser war jedoch an den beiden knapp ausgehenden Spielen beteiligt. So konnte das Doppel Eisengarten/Romanchuk erst im Entscheidungssatz gegen Block/Grischull gewinnen und das Einzel von Manni John gegen Grischull war auch erst nach Satz 5 entschieden. Den Punkt der Gäste musste Ralf Eisengarten gegen Fritz Keilholz beim 1:3 zulassen. Die anderen Spiele gingen aber dann auch sicher an die Blau-Gelben. Mit dem Sieg rückte die Dritte auf den 2.Tabellenplatz vor und kann diesen mit einem Punktgewinn im letzten Saisonspiel in Auleben verteidigen. Im schlechtesten Fall jedoch ist in der Endabrechnung der 3.Platz bereits abgesichert.

Romanchuk 2,5; Eisengarten 1,5; John 2,5; Werth 1,5

3. Kreisliga: NSV 4 vs. Görsbach 4 – 8:4

Die Vierte konnte nicht in bestmöglicher Besetzung antreten und verlor somit deutlich. Die Gastgeber legten los wie die Feuerwehr und schienen die Görsbacher nach einer 6:0 Führung förmlich zu überrollen. Die Blau-Gelben hielten jedoch anschließend nochmal mit drei aufeinander folgenden Siegen dagegen. Nach einer weiteren Niederlage und einer weiteren Resultatsverbesserung durch Hannes Herboth mit 3:2 gegen Charlotte Penzler musste dann Jürgen Hartung gegen Axel Penzler mit 0:3 den Siegpunkt zulassen. Mit dieser Niederlage liegt die Mannschaft weiter auf Rang 4 und muss diesen Platz im letzten Saisonspiel gegen den Fünften Wipperdorf im direkten Vergleich verteidigen.

Herboth 2,0; Hankel 1,0; Kupfer 1,0; Hartung 0

Schach: Erfolgreiche Teilnahme an der Thüringer Schulschachmeisterschaft 2019

Platz 29 und 59 von 80 teilnehmenden Mannschaften

Nachdem wir im letzten Jahr das 1. Mal an der Thüringer Schulschachmeisterschaft der Grundschulen teilgenommenen haben und dabei den 59. Platz von insgesamt 84 Mannschaften belegt haben, sind wir diesmal sogar mit zwei Mannschaften angetreten. Die 1. Mannschaft in der Besetzung mit Jan, Bastian, Hannah, Luca und Oskar konnte sich dabei auf Grund der gesammelten Erfahrungen im Übungs- und Punktspielbetrieb sowie weiteren diversen Schachvergleichen mit einer sehr guten Mannschaftsleistung erheblich um sagenhafte 30 Plätze verbessern. Das ist ein großartiger Erfolg, der so nicht unbedingt zu erwarten war. Bis zur Mittagspause gab es jeweils einen Sieg, eine Niederlage und ein Unentschieden. Am Ende standen dann nach den 7 Runden 8:6 Punkte zu Buche und damit der 29. Platz. Auf der Urkunde stand dann der 22. Platz und das lag daran, dass 12 weitere Mannschaften die gleiche Punktzahl hatten und am Ende die erzielten Brettpunkte, beim Fußball würde man sagen die erzielten Tore, zur entsprechenden Platzierung in der Mannschafts-Rangliste herangezogen worden sind. Die 2. Mannschaft in der Besetzung mit Luis, Henry, Laura und Lilly hat mit einem Sieg, 3 Unentschieden und 3 wirklich knappen Niederlagen mit jeweils 1,5:2,5 Punkten ein hervorragendes Ergebnis erreicht und sozusagen den 59. Platz in der Rangliste vom letzten Jahr „verteidigt“. Von den 80 Mannschaften bestanden 18 Mannschaften nur aus Schülern der 1. und 2. Klasse und unsere 2. Mannschaft hat hier einen sehr guten 10. Platz erzielt und die Urkunde dafür erhalten. Bemerkenswert ist auch, dass sie fünfmal gegen die „älteren“ Mannschaften gespielt haben und hierbei einen Sieg und ein Unentschieden erzielt haben. Für all unsere Schüler war es ein sehr schönes Erlebnis und alle haben zu diesen guten Platzierungen beigetragen. Als beste Einzelspieler haben Bastian und Henry mit jeweils 6 gewonnenen Partien am 2. Brett eine sehr starke Leistung gezeigt und auch Luca hat bei seinen 4 Einsätzen nur ein Spiel verloren. Mein Dank geht insbesondere auch an die Eltern für ihre sehr gute Unterstützung, ob als Mannschaftsleiter, Fahrer oder Betreuer bzw. Mutzusprecher, Daumendrücker… und die sich natürlich auch sehr über den Erfolg gefreut haben.

Als Fazit bleibt festzustellen, dass beide Mannschaften ein Super-Ergebnis erzielt haben und als einzige teilnehmende Grundschule den Norden von Thüringen würdig vertreten haben.

Seite 1 von 7