Header Verein

Kategorie: Tischtennis Seite 1 von 4

Die Tischtennis Elite zu Gast in Magdeburg

Als Preis für die Teilnahme am Tischtennis Breitensportpreis 2019 prämierte der Deutsche Tischtennis Bund die Arbeit der SG Blau Gelb mit zwei Freikarten für den Finaltag der German Open in Magdeburg am 02.02.2020. Wahrnehmen konnten diese tolle Möglichkeit Melanie Werth und Vicky Gerlach (ehem. Vereinsmitglied).

Die German Open bildeten in diesem Jahr den Auftakt der ITTF World Tour, das erste von insgesamt 12 Turnieren, in denen die Spieler aus aller Welt Punkte für die sog. Grand Finals sammeln können. Darüber hinaus können sie wichtige Weltranglistenpunkte erhalten und sogar noch einzelne Startplätze für die diesjährigen Olympischen Spiele lösen. Die German Open stellten dabei ein „Platinum Event“ dar, das bedeutet, dass das Turnier in Magdeburg zur höchsten Turnierkategorie des Tischtennis Weltverbandes im Rahmen der World Tour zählt. Hier konnten besonders viele Turnierpunkte und ein hohes Preisgeld errungen werden. Entsprechend hochkarätig besetzt war das angekündigte Starterfeld. Die German Open waren sogar um einiges stärker besetzt, als es die kommenden Olympischen Spiele in Tokio sein werden (www.germanopen2020.de). Beinah die kompletten Top 20 der Welt, sowohl bei den Damen als auch bei den Herren, hatten sich angesagt (Weltrangliste Stand Januar 2020). Insgesamt gingen ab dem 28.01. etwa 256 Männer und 128 Frauen in den Kategorien Einzel, Doppel und Mixed Doppel an den Start. Deutschland schickte 28 Spieler und Spielerinnen ins Rennen, darunter Rekord Europameister Timo Boll, Dimitrij Ovtcharov und Patrick Franziska, sowie bei den Damen bspw. Petrissa Solja, Han Ying und Nina Mittelham.

Die ersten Turniertage haben wir mit Spannung verfolgt. Welche Tischtennis Stars würden sich bei dieser Konkurrenz durchsetzen um am Finaltag um die Siege in den Einzel Wettbewerben zu kämpfen? In den Einzel Konkurrenzen konnten nur wenige deutsche Spieler die Hauptrunde der besten 16 erreichen. Bei den Männern waren das Benedikt Duda, Dimitrij Ovtcharov und Timo Boll. Bei den Frauen konnte lediglich Petrissa Solja in die Hauptrunde gelangen, in dem sonst nur Spielerinnen aus China und Japan vertreten waren. Am Freitag, 31.01., musste sich Solja (WR Pl. 20) im Achtelfinale der Chinesin Zhu Yuling (WR Pl. 06) mit 0:4 geschlagen geben. Im Damen Doppel kämpften sich Mittelham/Solja ins Halbfinale, wo sie gegen das Duo Meng/Manyu (CHN) mit 1:3 verloren. Im Herren Doppel Viertelfinale verloren Franziska/Ovtcharov gegen Dyjas/Nuytinck (POL/BEL) mit 2:3. Erfolgreich lief es für Solja/Franziska im Mixed Doppel. Sie erreichten das Halbfinale, wo sie dem chinesischen Doppel Shiwen/Xin nach einem guten Spiel mit 2:3 unterlagen. Die Spiele am Samstag versprachen für den kommenden Tag Tischtennis der Spitzenklasse. Die Doppeltitel bei den Damen und im Mixed gingen an China (Meng/Manyu sowie Xin/Shiwen), im Herren Doppel setzte sich das Duo Daeseong/Woojin aus Korea durch. In den Viertelfinal Spielen der Damen setzten sich jeweils die Chinesinnen Cheng Meng, Zhu Yuling, Ding Ning sowie Wang Manyu durch. Bei den Herren Viertelfinals gewannen Xu Xin, Lin Gaoyuan und Ma Long (alle CHN). Das unumstrittene Highlight des Tages war die Viertelfinal Begegnung zwischen Dimitrij Ovtcharov und dem Weltranglistenersten Fan Zhendong. In einem überragenden 7-Satz Krimi bezwang der Deutsche die derzeitige Nummer 1 der Welt mit der tosenden Unterstützung der Fans in der GETEC-Arena und zog so ins Halbfinale ein.

Nun war der Finaltag gekommen. Die Partien des Tages waren zunächst die jeweiligen Halbfinals der Damen und Herren. Von unseren Plätzen auf der Tribüne hatten wir einen sehr guten Blick auf das zentral aufgebaute Spielfeld. Die technische Ausstattung der Box und Schiedsrichter Tische bestätigte die hohen Qualitätsanforderungen des Turniers. In der ersten Begegnung spielten die Weltranglisten-Führende Cheng Meng und die World Cup Siegerin Zhu Yuling. Nach einem spannenden, schnellen Spiel zog Meng mit 4:0 ins Finale ein. Das zweite Halbfinale bestritten die Olympiasiegerin Ding Ning und Wang Manyu, Siegerin der Asienspiele 2018. Nach einem 2 Sätze Rückstand zeigte die Linkshänderin Ning ihre Stärken und drehte das Spiel zu einem 4:2 Sieg. Die gute Stimmung in der Arena spornte die Spielerinnen zusätzlich an. Bei den Herren standen sich Xu Xin, aktueller Asienmeister und Weltranglisten Zweiter, und Lin Gaoyuan, Asien Cup Sieger und Weltranglisten Vierter, gegenüber. Das Match der beiden Linkshänder aus China war sehr sehenswert, jedoch konnte sich der Favorit Xin deutlich mit 4:0 durchsetzen. Auf das zweite Halbfinale der Herren hat die gesamte GETEC-Arena gewartet. Dimitrij Ovtcharov, German Open Gewinner 2017, gegen den aktuellen Weltmeister und Olympiasieger Ma Long aus China. Nach dem überragenden Sieg Ovtcharovs über Fan Zhendong, waren die Erwartungen an den Deutschen hoch für dieses Halbfinale. Nachdem Ma Long die ersten beiden Sätze für sich entscheiden konnte, kämpfte sich Ovtcharov zurück ins Spiel und schaffte den 2:2 Ausgleich. Jeder erzielte Punkt des Deutschen wurde vom Publikum mit starkem Beifall belohnt. Leider fehlte ihm in den folgenden beiden Sätzen ein wenig das Glück und er musste sich am Ende mit 4:2 geschlagen geben. Trotzdem wurde er am Ende mit großem Applaus für seine Leistung verabschiedet.

Finale Herren – Xu Xin vs. Ma Long

Während der anschließenden Pause konnten wir uns an den Imbiss Ständen stärken und das ein oder andere Schnäppchen von den Tischtennis Ausstellern ergattern.

Im Damen Finale trafen dann Cheng Meng und Ding Ning aufeinander. Die Weltranglistenerste Meng konnte das Spiel relativ deutlich mit 4:1 für sich entscheiden. Das Herren Finale zwischen Xu Xin und Ma Long war spannend und sehenswert, wir konnten viele sehr starke Ballwechsel sehen. Am Ende konnte sich der Turnier Favorit Xu Xin mit 4:0 gegen Ma Long behaupten. Somit gingen 4 der 5 zu holenden Titel nach China. Cheng Meng und Xu Xin durften sich jeweils über das Preisgeld von 270.000 US-Dollar (ca. 245.000€) freuen.

Finale Damen – Cheng Meng vs. Ding Ning

Zusammenfassend war es ein spannender und beeindruckender Tag für uns in Magdeburg. Für diese tolle Möglichkeit, die Top Stars des Tischtennis Sports live zu sehen, möchten wir uns herzlich beim Deutschen Tischtennis Bund und der SG Blau Gelb Görsbach bedanken.

Melanie Werth

Tischtennis: Ergebnisse vom 24.1.-26.1.2020

  • 2. Bezirksliga: Ellrich 1 vs. Görsbach 1 – 8:4
  • 2. Bezirksliga: Görsbach 1 vs. Dingelstädt 1 – 1:8
  • 1. Kreisliga: Klettenberg 3 vs. Görsbach 2 – 7:7
  • 2. Kreisliga: Wipperdorf 3 vs. Görsbach 3 – 5:8
  • 3. Kreisliga: Görsbach 4 vs. Hydro 8 – 8:4

 

2. Bezirksliga: Ellrich 1 vs. Görsbach 1 – 8:4

Punkte: Jähne 1,5, Junker 0, Bräuer 1, Freiberg 1,5

2. Bezirksliga: Görsbach 1 vs. Dingelstädt 1 – 1:8

Punkte: Jähne 1, Junker 0, Bräuer 0, Kühn 0

1. Kreisliga: Klettenberg 3 vs. Görsbach 2 – 7:7

Punkte: Freiberg 2, Junker 1,5, Kühn 2, Junge 1,5

2. Kreisliga: Wipperdorf 3 vs. Görsbach 3 – 5:8

Punkte: Romanchuk 3, John 2, Herboth 2, Hankel 1

3. Kreisliga: Görsbach 4 vs. Hydro 8 – 8:4

Punkte: Eichentopf 3, Hankel 2, Jacobs 2, Hartung 1

Tischtennis: Ergebnisse vom 17.1.-19.1.2020

  • 1. Kreisliga: Görsbach 2 vs. NSV 1 – 8:2
  • 2. Kreisliga: Görsbach 3 vs. Auleben – 8:5

 

1. Kreisliga: Görsbach 2 vs. NSV 1 – 8:2

Die Zweite holte auch in der zweiten Begegnung der Rückrunde einen Sieg und festigte somit den 4.Tabellenplatz.

Im Spiel gegen den NSV mussten die Gäste auf ihre Stamm-Nr. 4 verzichten und boten dafür Nachwuchsspieler Roscher auf. Anfangs hatte Görsbach großen Widerstand zu brechen. Beide Doppel gingen in den Entscheidungssatz und wurden hier glücklicherweise gewonnen. Die erste Runde brachte drei Siege und eine Niederlage. Hier siegte Gerold zwar nach Sätzen deutlich mit 3:0, hatte aber gegen Telemann kein leichtes Spiel (6,13,9). Matthias holte gegen die Nr.1 der Gäste Hebestreit ein wichtiges 3:2 (5.Satz 11:8)und Dirk war beim 3:0 gegen Roscher sicher auf dem Weg. Im Spiel Bernd (Junge) gegen Bernd (Lupprian) ging es hin und her mit dem besseren Ende für den Gastspieler im 5.Satz (-8). Beim 5:1 Zwischenstand ging es in die 2.Runde. Hier gab es dann dreimal ein 3:1 für Görsbach und noch einen Punkt für die Gäste, als Matthias in Telemann seinen Meister fand (1:3). Am Ende stand ein hohes 8:2, was aber teilweise hart erarbeitet werden musste.

Punkte: Freiberg 2,5; Junker 1,5; Kühn 2,5; Junge 1,5

2. Kreisliga: Görsbach 3 vs. Auleben – 8:5

Die Dritte ist mit dem zweiten Erfolg ebenfalls sehr erfolgreich in die Rückrunde gestartet.

Im Derby gegen Auleben traten beide Teams in ihrer derzeit bestmöglichen Besetzung an. Für Axel spielte wieder Rene, während Hannes auch wieder mit dabei war. In dieser Situation war es von vornherein klar, wollte man punkten, muss gegen einen der Spitzenspieler Kowierschke oder Ziegler gewonnen und gegen die anderen Beiden kein Punkt abgegeben werden. Nach dem 1:1 in den Doppelspielen gab dann auch gleich Roman mit dem 3:0 gegen Ziegler eine Steilvorlage für den späteren Erfolg. Im Anschluß lief es für Görsbach wie gewünscht weiter. Gegen Kowierschke und Ziegler gab es zwar weiter nichts zu holen, aber gegen Hartung und Vahl wurde ausschließlich gepunktet. Eng war es dabei nochmal, als Hannes gegen Vahl in den Entscheidungssatz musste, aber hier mit 11:8 die Nerven behielt. Somit wurde am Ende ein 8:5 Derbysieg erzielt und die Mannschaft rückte auf Platz 3 vor.

Punkte: Romanchuk 2,5; John 1,0; Herboth 2,0; Hankel 2,5

Tischtennis: Ergebnisse vom 10.1.-12.1.2020

  • 1. Kreisliga: Salza 1 vs. Görsbach 2 – 3:8
  • 2. Kreisliga: Ellrich 3 vs. Görsbach 3 – 2:8

 

1. Kreisliga: Salza 1 vs. Görsbach 2 – 3:8

In Salza hielten die Gastgeber anfangs bis zum 3:3 gut mit. Hier ging das Doppel Junge/Junker knapp gegen Engel/Herrmann im 5.Satz verloren und Bernd hatte beim 2:3 gegen Herrmann auch kein Glück. Matthias hatte hingegen beim 0:3 gegen Engel keine Chance. Ab der 2. Einzelrunde wurden keine Spiele mehr abgegeben. Lediglich Matthias machte es beim 3:2 gegen Böhme nochmal spannend, alle anderen Spiele waren mit deutlichem Ausgang.

Punkte: Freiberg 3,5; Junker 1,0; Kühn 2,5; Junge 1,0

2. Kreisliga: Salza 1 vs. Görsbach 2 – 3:8

Obwohl Kapitän Axel Werth verletzungsbedingt ersetzt werden musste, zeigten alle eingesetzten Spieler eine starke Leistung und konnten durch mannschaftliche Geschlossenheit den Ausfall kompensieren. Gegen Ellrich lag der Schlüssel zum hohen Erfolg darin, dass das sonst spielstarke obere Paarkreuz A. Oehler und U.Picking gegen Roman und Manni nicht zum Zuge kam. Auch im unteren PK waren Rene und Manni Jacobs eine Bank und punkteten. Nur Manni musste sich hier gegen Siebert geschlagen geben. Anfangs sorgte noch die Niederlage im Doppel von Roman und Rene gegen Picking/Oehler für einen Punktgewinn für die Gastgeber.

Punkte: Romanchuk 2,0; John 2,5; Hankel 2,0; Jacobs 1,5

Fest der Vereine: Tischtennis Dorfmeisterschaften

Am Samstag, den 31.08.2019 wurde in der Turnhalle unsere Dorfmeisterschaft ausgetragen. Diese Wettkämpfe für den Dorfmeister fanden im Einzel, im Doppel sowie für die Senioren statt. Aus dem Einzelfinale ging Mathias Händly gegen Ulli Steige als Sieger hervor. Beim Doppel siegten am Ende Mathias Händly mit Bernd Junge und bei den Senioren gewann Manfred John.

Fest der Vereine: Familien-Tischtennisturnier

Am Freitag, den 30.08.2019 fand in diesem Jahr unser Familien- Tischtennisturnier in der Turnhalle in Görsbach statt. Insgesamt 15 Kinder und ein Papa, Opa, Mama oder Bekannter haben an dem Turnier teilgenommen. Das Turnier wurde geleitet von Melanie Werth als qualifizierte Oberschiedsrichterin sowie Heinz Junker unserem Abteilungsleiter der Sektion Tischtennis und Axel Werth. Gespielt wurde in 3 ausgelosten Gruppen zu je 5 Teams bis in den Abend hinein. In der Mannschaft mussten Erwachsener gegen Erwachsenen und Kind gegen Kind spielen und bei Gleichstand wurde dann noch ein Doppel ausgetragen.

In die Endrunde kamen die Familien Luca Lauer+Papa, Hannah Fischer +Papa, Aron Krause +Opa Lauer und Bastian Gräser +Mama. Folgende Platzierungen wurden erzielt:

  • Platz 4 : Luca Lauer + Papa
  • Platz 3: Bastian Gräser + Mama
  • Platz 2: Hannah Fischer + Papa
  • Platz 1: Aron Krause + Opa Lauer

Die ersten 3 Plätze erhielten einen Pokal und alle Teilnehmer erhielten Urkunden. Es war ein sehr erlebnisreicher und schöner Abend. Und nun starten unsere Tischtennis-Kids mit einer Mannschaft in die neue Spielsaison.

Tischtennis: Ergebnisse vom 05.-07.04.2019

  • 1. Bezirksliga: Görsbach 1 vs. Schernberg 1 – 6:8
  • 2. Kreisliga: Auleben vs. Görsbach 3 – 3:8

 

1. Bezirksliga: Görsbach 1 vs. Schernberg 1 – 6:8

Im letzten Saisonspiel blieb der Ersten trotz guter Leistung ein Punktgewinn knapp versagt. Im Spiel zweier gleichwertiger Mannschaften neigte sich am Ende die Waage zugunsten der Gäste. Die Blau-Gelben hatten mit dem Sieg beider Doppel eine gute Grundlage für ein positives Resultat geschaffen. Junker/Freiberg besiegten das Einserdoppel Malgut/Gräfe in einem ausgeglichenen Match mit etwas Glück 12:10 im Entscheidungssatz. Händly/Jähne waren gegen Heß/Dietrich deutlich mit 3:0 unterwegs. In der ersten Einzelrunde wechselten Sieg und Niederlage. Mathias musste sich Bernie Heß mit 1:3 geschlagen geben, aber Heinz gelang ein Bigpoint gegen einen der besten Ligaspieler Michael Malguth knapp mit 11:9 im 5.Satz. Michael unterlag hingegen Kai Gräfe mit 9:11 im Entscheidungssatz, und Gerold stellte mit 3:1 gegen Lars Dietrich die 4:2 Führung her. In der zweiten Einzelrunde schafften die Gäste dann den Ausgleich, da hier nur Michael gegen Dietrich mit 3:1 gewinnen konnte. Mathias unterlag äußerst unglücklich mit 9:11 im Entscheidungssatz, wobei schon die anderen zwei verlorenen Sätze mit jeweils 11:13 unglücklich verliefen. Heinz hatte gegen Heß beim 0:3 nichts zu bestellen und Gerold unterlag Gräfe mit 1:3. Somit stand es vor der dritten Runde 5:5 und eine Punkteteilung bahnte sich an. Leider gelang danach nur noch Mathias mit 3:0 ein Erfolg und die anderen drei Görsbacher unterlagen ihren Gegnern deutlich mit 0:3. Schade, denn ein wohl verdienter Punktgewinn war dahin. Aber einer kurzen Traurigkeit nach dem Spiel überwog dann doch die Freude über den im Gesamtklassement erreichten 4.Platz. Dank einer guten 2.Halbserie hatte die Mannschaft bereits frühzeitig das Abstiegsgespenst abgeschüttelt, trotzdem man nicht immer in bestmöglicher Besetzung antreten konnte. Dank an dieser Stelle auch an die eingesetzten Ergänzungsspieler, welche nicht unerheblichen Anteil am guten Endergebnis besitzen.

Punkte: Händly 1,5; Junker 1,5; Jähne 1,5; Freiberg 1,5

2. Kreisliga: Auleben vs. Görsbach 3 – 3:8

Im Nachbarschaftsderby profitierte die Dritte vom Fehlen der Stammspieler Ziegler und Hartung auf Gastgeberseite. Deshalb kam ein sicherer und deutlicher Sieg heraus. Lediglich gegen Spitzenspieler und besten Spieler der Klasse Kowierschke wurden zwei Punkte im Einzel und einer im Doppel abgegeben. Dank einer starken Rückrunde konnte die Mannschaft den 2.Tabellenplatz erreichen, was wohl das Optimum darstellt. Staffelsieger Klettenberg war in der Aufstellung der 2.Halbserie einfach zu stark. Aber Mannschaftsführer Axel Werth verstand es, trotz mancher Besetzungssorgen immer eine motivierte Mannschaft auf das Parkett zu führen und somit am Ende einen sehr guten Vizemeistertitel zu holen.

Punkte: Romanchuk 2,5; Eisengarten 1,5; John 2,0; Werth 2,0

Tischtennis: Ergebnisse vom 22.3.-24.3.2019

  • 2. Bezirksliga: Görsbach 1 vs. Bleicherode 2 – 7:7
  • 3. Kreisliga: Görsbach 4 vs. Wipperdorf 4 – 8:1

 

2. Bezirksliga: Görsbach 1 vs. Bleicherode 2 – 7:7

Die Zeichen standen vor dem Spiel nicht so gut für Görsbach, da die Gäste in der Rückrunde zum ersten Mal in stärkstmöglicher Besetzung antraten und die Blau-Gelben auf ihre Nr.2 Heinz Junker verzichten mussten. Es entwickelte sich dann aber ein Spiel auf Augenhöhe, dass am Ende ein gerechtes Unentschieden ergab. Den wichtigen Grundstein dafür konnte Görsbach in den Doppelspielen legen. Mit zwei Siegen wurde hier die bessere individuelle Breite der Gäste ausgeglichen. Ein weiteres starkes Trumpfass war wieder einmal Mathias Händly, der alle seine drei Einzel sicher einfuhr und auch das Doppel mit Michael Jähne mit 3:0 gegen Koch/Müller gewann. Im anderen, eigentlich Opferdoppel für Görsbach, bezwangen unerwartet Freiberg/Kühn die favorisierten Scholze/Heinemann verhältnismäßig sicher mit 3:1. Im ersten Einzel hatte Mathias zu Beginn einige Anlaufprobleme, holte dann jedoch sicher mit 3:1 den Punkt gegen Koch. Michael war in zwei Sätzen gegen Scholze ebenbürtig, musste sich aber 1:3 geschlagen geben. Gerold hatte im 1.Satz gegen Heinemann keinen Zugriff, steigerte sich aber nach dem Satzausgleich merklich. Nachdem bei 9:7 Führung im 3.Satz sein Gegner aber seinen persönlichen Unmut am Schiedsrichter ausließ und es fast zum Eklat kam, kippte dann nach längerer Spielunterbrechung die Partie und Gerold unterlag noch jeweils 9:11. Somit hatte der Bleicheröder durch zweifelhafte Methode sein Ziel erreicht. Da am Nebentisch auch Dirk gegen Müller mit 0:3 unterlag, hatten die Gäste zum 3:3 ausgeglichen. Die zweite Runde begann mit dem Spitzenspiel von Mathias gegen Leon Scholze. Hier zeigten beide Akteure starkes Tischtennis aber Mathias setzte sich in den Sätzen knapp gegen den Ober-und Thüringenliga erfahrenen Gästespieler mit 3:0 durch. Michael war gegen Leo Koch ohne Chance und musste wieder ausgleichen lassen. Im unteren PK war dann Gerold gegen Müller beim 1:3 ohne Chance, zumal dem Bleicheröder überdurchschnittlich viele Netz- und Kantentreffer gelangen. Zum Glück war, dass Ersatzmann Dirk gegen Heinemann die Nerven behielt und diesen mit 3:1 bezwang. Es ging mit einem 5:5 in die letzte Einzelrunde, was bereits nach einer Punkteteilung am Ende roch. Es kam dann hier zu keinen Überraschungen. Zunächst wehrte sich Gerold gegen die Nr.1 Scholze ganz gut, war aber beim 1:3 weit entfernt vom Erfolg. Mathias machte es gegen Müller mit 3:0 noch klarer. Im Spiel von Michael gegen Heinemann sah es nicht gut aus für Görsbach und der Gästesieg war nahe. Nach 0:2 konnte er den 3.Satz gewinnen, lag aber im 4.Satz bereits 5:9 hinten. Nach starker Aufholjagd gewann er aber noch diesen Satz. Michael holte sich auch den Entscheidungssatz, obwohl sein Gegner wieder einige psychologische Tricks ausprobierte. Im letzten Spiel war Dirk gegen Leo Koch stark im Spiel, unterlag aber knapp mit 1:3 (7,-2,-9,-10). Somit wurde es am Ende ein gerechtes Unentschieden zwischen den Kontrahenten was auch das Satzverhältnis von 26:26 und die Bälle von 482:486 klar widerspiegelt. Mit der Punkteteilung rückt die Erste auf den 4.Tabellenplatz vor und kann diesen am letzten Spieltag gegen Schernberg mit einem weiteren Punkt verteidigen.

Punkte: Händly 3,5; Jähne 1,5; Freiberg 0,5; Kühn 1,5

3. Kreisliga: Görsbach 4 vs. Wipperdorf 4 – 8:1

Die Vierte hatte in ihrem letzte Saisonspiel mit Wipperdorf den unmittelbaren Tabellenverfolger zum „Endspiel“ um den 4.Platz zu Gast. Diese hätten unsere Mannschaft mit einem Sieg noch verdrängen können. Es kam aber nicht dazu, da der Gast nicht in stärkstmöglicher Besetzung antrat und die Görsbacher somit ausgeglichener besetzt waren. Mit einer starken geschlossenen Mannschaftsleistung wurden die Wipperdörfer deutlich bezwungen. Den Ehrenpunkt für die Gäste musste Rene Hankel bei einer knappen 2:3 Niederlage gegen Jens Mosebach zulassen. Ansonsten wurde in den weiteren Spielen nur noch ein Satz abgegeben und klar gewonnen. Nach starker Vorrunde und einer durchwachsenen Rückrunde mit zeitweiligen Besetzungsproblemen hat die Vierte eine guten und versöhnlichen 4.Platz erreicht. Nach den jahrelangen Platzierungen im unteren Tabellenfeld kann dies durchaus als Erfolg gewertet werden.

Punkte: Herboth 2,5; Hankel 1,5; Hattenhauer 2,5; Hartung 1,5

Tischtennis: Ergebnisse vom 15.3.-17.3.2019

  • 1. Kreisliga: Herreden 1 vs. Görsbach 2 – 7:7
  • 2. Kreisliga: Görsbach 3 vs. Wipperdorf 3 – 8:1
  • 3. Kreisliga: NSV 4 vs. Görsbach 4 – 8:4

 

1. Kreisliga: Herreden 1 vs. Görsbach 2 – 7:7

Die Zweite holte auch ohne ihre Nr.1 Matthias Junker beim Tabellennachbarn einen Punkt. Diese mussten jedoch mit Günther auch einen Stammspieler ersetzen. Das Spiel plätscherte von Anfang an dahin und keine Mannschaft konnte sich absetzen. Eine Führung wurde prompt immer ausgeglichen. Bester Mann des Spiels war Steve Bräuer, der das Doppel mit Dirk Kühn und alle seine 3 Einzel gewinnen konnte. Wichtig war der Punkt von Ersatzmann Rene Hankel im Spiel mit dem anderen Vertreter Barnekow. Mit diesem Unentschieden hat die Zweite Platz 3 in der Tabelle verteidigt und kann auch nicht mehr von diesem verdrängt werden.

Bräuer 3,5; Kühn 1,5; Junge 1,0; Hankel 1,0

2. Kreisliga: Görsbach 3 vs. Wipperdorf 3 – 8:1

Die 3.Mannschaft konnte sich gegen die Gäste eindrucksvoll für die klare Niederlage in der Vorrunde revanchieren. Währen Görsbach diesmal wieder mit Romanchuk antrat, hatten die Gäste mit Lutz Grischull einen Ersatzspieler dabei. Dieser war jedoch an den beiden knapp ausgehenden Spielen beteiligt. So konnte das Doppel Eisengarten/Romanchuk erst im Entscheidungssatz gegen Block/Grischull gewinnen und das Einzel von Manni John gegen Grischull war auch erst nach Satz 5 entschieden. Den Punkt der Gäste musste Ralf Eisengarten gegen Fritz Keilholz beim 1:3 zulassen. Die anderen Spiele gingen aber dann auch sicher an die Blau-Gelben. Mit dem Sieg rückte die Dritte auf den 2.Tabellenplatz vor und kann diesen mit einem Punktgewinn im letzten Saisonspiel in Auleben verteidigen. Im schlechtesten Fall jedoch ist in der Endabrechnung der 3.Platz bereits abgesichert.

Romanchuk 2,5; Eisengarten 1,5; John 2,5; Werth 1,5

3. Kreisliga: NSV 4 vs. Görsbach 4 – 8:4

Die Vierte konnte nicht in bestmöglicher Besetzung antreten und verlor somit deutlich. Die Gastgeber legten los wie die Feuerwehr und schienen die Görsbacher nach einer 6:0 Führung förmlich zu überrollen. Die Blau-Gelben hielten jedoch anschließend nochmal mit drei aufeinander folgenden Siegen dagegen. Nach einer weiteren Niederlage und einer weiteren Resultatsverbesserung durch Hannes Herboth mit 3:2 gegen Charlotte Penzler musste dann Jürgen Hartung gegen Axel Penzler mit 0:3 den Siegpunkt zulassen. Mit dieser Niederlage liegt die Mannschaft weiter auf Rang 4 und muss diesen Platz im letzten Saisonspiel gegen den Fünften Wipperdorf im direkten Vergleich verteidigen.

Herboth 2,0; Hankel 1,0; Kupfer 1,0; Hartung 0

Tischtennis: Ergebnisse vom 08.3.-10.3.2019

  • 2. Bezirksliga: Görsbach 1 vs. Hydro 2 – 3:8
  • 1. Kreisliga: Görsbach 2 vs. NSV 2 – 7:7
  • 2. Kreisliga: Nordhäuser Sportverein 3 vs. Görsbach 3 – 5:8

 

2. Bezirksliga: Görsbach 1 vs. Hydro 2 – 3:8

Im Spiel gegen den Favorit standen die Vorzeichen für Görsbach schlecht. Die Mannschaft musste auf Heinz Junker verzichten und Gerold Freiberg war gesundheitlich angeschlagen. Als Ersatzspieler wurde Steve Bräuer eingesetzt. Man war also nur auf Schadenbegrenzung aus und wollte zumindest nicht mit der Höchststrafe gegen die thüringenligaerfahrenen Gästeakteure untergehen. Dieses Ziel wurde dann auch erreicht und der Ärger über das verlorene Spiel hielt sich in Grenzen. Die Punkte holte das obere PK mit Mathias und Michael, die das Doppel gegen Fetting/J. Fehling mit 3:2 gewannen und auch ihre jeweiligen Einzel gegen Jan Fehling im 5.Satz. Im unteren PK war nichts möglich. Gerold spielte zwar noch im ersten Einzel recht und schlecht durch, musste aber die anderen kampflos abgeben. Steve hielt phasenweise gut mit, holte gegen Laurenz Fehling sogar einen Satz, hatte auber auch keine Chance auf was Zählbares. Im nächsten Spiel in zwei Wochen gegen den anderen Kreisvertreter aus Bleicherode sollte man dann wieder bessere Karten für einen Punktezuwachs haben.

Punkte: Händly 1,5; Jähne 1,5; Freiberg 0; Bräuer 0

1. Kreisliga: Görsbach 2 vs. NSV 2 – 7:7

Ohne ihre Nr.1 Matthias Junker sprang gegen den Tabellenletzten nur eine Punkteteilung heraus. Der NSV musste auch auf ihren Spitzenspieler Frank Lindner verzichten, ließ aber trotzdem großen Kampfgeist erkennen. Da Ersatzmann Rene Hankel kein Punktgewinn gelang, verteilte sich die Last auf die anderen drei Mitspieler. Hier blieb aber leider auch keiner fehlerfrei. So patzte Steve in seinem Spiel gegen Wolfgang Jödicke, als er den Entscheidungssatz 9:11 verlor. Bernd verlor auch überraschend gegen Ersatzmann Waschkau mit 9:11 im 5.Satz, gewann dann aber zum Glück gegen die Nr.1 Jauernig nach 0:2 Rückstand. Sonst hätten die Gäste die Halle noch als Sieger verlassen. Die Zweite verbleibt mit dem Punktgewinn sicher auf dem 3.Platz der Tabelle.

Punkte: Bräuer 2,5; Kühn 2,5; Junge 2,0; Hankel 0

2. Kreisliga: Nordhäuser Sportverein 3 vs. Görsbach 3 – 5:8

Mit einer starken geschlossenen Mannschaftsleistung konnte die Dritte ein schweres Auswärtsspiel gewinnen. Dabei konnte man auf Marco Fischer zurück greifen, der Roman gut ersetzen konnte. Anfangs wurden beide Doppel gewonnen und eine wichtige Grundlage zum Erfolg gelegt. In der ersten Einzelrunde wurde mit 3 Siegen der Vorsprung auf 5:1 ausgebaut. Hier verlor nur Marco gegen den unbequemen Gräbner. Axel war im 5.Satz gegen Menz erfolgreich. Nach der 2.Runde schmolz der Vorsprung auf 6:4. Ralf verlor gegen Gräbner und Axel gegen Waschkáu jeweils 0:3 und Manni musste sich Menz mit 1:3 geschlagen geben. Marco bewies zum Glück beim 3:0 gegen Moritz Nervenstärke. In der 3.Runde verlor zwar auch Manni gegen Gräbner, aber Ralf und Axel holten gegen Menz und Moritz sicher die noch fehlenden Punkte zum Gesamterfolg. Da am Wochenende alle anderen Konkurrenten für den Kampf um den 2.Platz patzten und Punkte liegen ließen, konnte unsere Mannschaft diesen wieder einnehmen.

Punkte: Eisengarten 2,5; Fischer 1,5; John 1,5; Werth 2,5

Seite 1 von 4